Cover Mittendrin statt Außen dabei

DE#19  

Nach fast zwei Jahren melden sich „Grenzen|Los“ mit einem neuen Studioalbum zurück! Lauter. Härter. Kraftvoller.

Nach dem Erfolgsalbum „Keine Einigkeit um Recht&Freiheit“ (Platz 19 der offiziellen deutschen Albumcharts) knüpfen die vier Allgäuer genau dort an, wo sie aufgehört haben. Mit dem Mut, unbequeme Dinge anzusprechen. Gesellschaftskritisch, offen und ehrlich. Das kombinieren „Grenzen|Los“ mit einem wuchtigen Sound, der inzwischen zum Markenzeichen der Band geworden ist. Genauso wie die rauchige Stimme des Sängers Martin.

„Mittendrin statt Außen dabei“ ist ein wohl überlegter Albumtitel. Denn dieser steht gleichzeitig für die Aussage, die „Grenzen|Los“ mit dem Album treffen wollen. Wir sind die Mitte. Oft wird diese aber von den radikalen und populistischen Rändern der Gesellschaft in der öffentlichen Diskussion übertönt. Das soll sich nun ändern! Die Band ruft zum „Aufstand der Anständigen“ auf. Mit klarer Haltung. Mit klaren Werten und Vorstellungen. Und vor allem: Mit klarem Menschenverstand.

CD

01
Grenzenlos & Unbequem
03:56
02
Aufstand der Anständigen
03:04
03
Idealist
02:53
04
Mehr als (d)ein Leben
03:08
05
Halte durch
03:09
06
Glaube an Freundschaft
03:46
07
Du hast nicht alles versucht
02:46
08
Die letzte Nacht
03:44
09
Ein Stück vom Glück
03:55
10
Leben am Abgrund
03:15
11
Für Immer
03:44
12
Leise geht die Welt zugrunde
03:46

Glaube an Freundschaft

Ich schaue mich um und sehe den Hass
Wie er uns zerstört und diese Welt verblasst
Kein Platz für die Träume kein Platz für den Frieden
Nur Missgunst und Neid sie sind unsere Triebe

Ich frage mich dann woher das kommt
Dass Freundschaft und Liebe in dieser Zeit verkommt
Sie raubt uns den Glauben und beschränkt uns auf das
Was wir selber nie wollten nur dann ist es was

Wir glauben an Liebe
Wir glauben an Glück
Wir glauben an Freiheit es kommt alles zurück

Wir glauben an Freundschaft die den Hass besiegt
Den Stolz überwindet und der Zorn verfliegt

Schau dich doch um siehst du es nicht
Wie Habgier und Ego die Gesellschaft zerbricht
Meine Meinung ist richtig meine Meinung mehr Wert
Nur du liegst hier falsch und völlig verkehrt

Wann haben wir verlernt uns zuzuhören
Nicht in die Augen zu schauen und weiter zu entfernen
Doch es gibt diesen einen kleinen einsamen Weg
Er bringt dich zurück du musst ihn nur gehen

Es gibt einen Weg
Damit das alles vergeht
Damit unsere Fahne wieder
Richtung Zukunft weht

Bonus

01
Die Zeit holt uns ein (Instrumental)
01:23
02
Wieder Jung (Piano Version)
03:14
03
Melancholie (Piano Version)
03:34
04
Alles was war (Piano Version)
03:42
05
Schmerz gehört zum Leben (Piano Version)
03:44

Glaube an Freundschaft

Ich schaue mich um und sehe den Hass
Wie er uns zerstört und diese Welt verblasst
Kein Platz für die Träume kein Platz für den Frieden
Nur Missgunst und Neid sie sind unsere Triebe

Ich frage mich dann woher das kommt
Dass Freundschaft und Liebe in dieser Zeit verkommt
Sie raubt uns den Glauben und beschränkt uns auf das
Was wir selber nie wollten nur dann ist es was

Wir glauben an Liebe
Wir glauben an Glück
Wir glauben an Freiheit es kommt alles zurück

Wir glauben an Freundschaft die den Hass besiegt
Den Stolz überwindet und der Zorn verfliegt

Schau dich doch um siehst du es nicht
Wie Habgier und Ego die Gesellschaft zerbricht
Meine Meinung ist richtig meine Meinung mehr Wert
Nur du liegst hier falsch und völlig verkehrt

Wann haben wir verlernt uns zuzuhören
Nicht in die Augen zu schauen und weiter zu entfernen
Doch es gibt diesen einen kleinen einsamen Weg
Er bringt dich zurück du musst ihn nur gehen

Es gibt einen Weg
Damit das alles vergeht
Damit unsere Fahne wieder
Richtung Zukunft weht

Alle Releases